Demos

Kontakt

Tel: +49 (0) 7032 – 370 96 24
mail: mail@manuellemke.de
skype: manuellemke

Booking auch via:

BrilliantVoice®
+49 (0) 30 21 00 578-0

Videos

Manuel Lemke

2003 – Volo & Festanstellung als Moderator und Newsanchor bei » DIE NEUE 107.7 (bis 2007)
2006 – Berufsbegleitendes Studium (Audio Engineering) am » SAE INSTITUTE 
2007 – Aufnahme der Tätigkeit als freiberuflicher Sprecher (bis heute) 
2009 – Abschluss “Bachelor of Arts (hons) Recording Arts”  
2009 – Dozent am » SAE INSTITUTE STUTTGART (bis heute) 
2010 – Festanstellung in der Produktionsabteilung bei » DIE NEUE 107.7 
(Sounddesign, Werbe- und Videoproduktionen) (bis 2015)
2014 – Aufnahme in die Sprecherkartei von » Brilliant Voice®
2015 – 100% selbständig im eigenen Studio

Stimme

Die Emotionalität in der Stimme ist ein unglaublich wichtiges Instrument. Eine Werbebotschaft, ein Imagefilm oder eine Produkterklärung wird durch die Stimme erst lebendig.
Wenn die Stimme sympathisch, vertrauenserweckend, einfühlsam oder motivierend klingt, wächst beim Hörer ganz unbewusst das Vertrauen in das Produkt, die Marke oder die Dienstleistung. Ich habe mich auf die Bereiche Erklärfilm, Imagefilm, E-Learning und Werbung spezialisiert. Durch meine Ausbildung zum Moderator habe ich von Grund auf gelernt den “human Touch”, also die natürliche Sprechweise auch am Mikrofon einzusetzen. Dadurch klingen Erklärfilme mehr wie “mitten aus dem Leben”, ohne übertriebene Werblichkeit. Meine Stimme klingt kernig aber nicht alt, mein Stimmalter liegt zwischen 20 und 40 Jahren.

Referenzen

Manuel Lemke

Studio

Ausstattung:

  • C414, TLM 170, Aston Mic Origin
  • Avalon vt-737sp
  • Metric Halo ULN 2
  • StudioBox Pro

Live Regie (low Quality):

  • Skype: manuellemke
  • Telefon: 07032 – 370 96 24
  • Facetime: mail@manuellemke.de
  • Google Hangouts

Produktion

Audiovisuelle Medien leben, wie es der Name schon sagt,  nicht vom Bild allein. Während ein Film die Aufmerksamkeit bindet, trifft der Ton das Unterbewusstsein und kann leicht Emotionen wecken.
Tolle Bilder brauchen auch tollen Klang, und hier helfe ich gerne weiter
 
 
Werbetreibende und Agenturen können sich auf meine Erfahrung als Rundfunk-Produzent verlassen und von der Planung über die Aufnahme bis zur Fertigstellung einen kompletten Werbespot in Auftrag geben.
 
 
Sprecher können meine Dienste als Produzent in Anspruch nehmen. Sei es für die Optimierung des eigenen Klangs, oder die Bearbeitung von Sprachaufnahmen.
 
 
Studios können meine professionelle Sprecherkabine als “Remote-Studio” ansteuern und Sprecher per Telefon- oder Skyperegie instruieren oder gleich direkt mit den gängigen VoiP selbst aufzeichnen.
 
 
Filmemacher, egal ob Realbild oder animiert, sind meistens sehr leidenschaftlich was die optische/grafische Umsetzung betrifft. Damit das Endprodukt aber auch akustisch überzeugt, biete ich meinen Kunden das “Audio-Mastering” ihrer audiovisuellen Produktionen an.
 
 
Auf den Punkt gebracht, können Sie bei mir komplette Radiospots, die Aufnahme und die Bearbeitung von Sprachaufnahmen, so wie die Produktion von Telefonansagen und Warteschleifen in Auftrag geben.
Manuel Lemke
Manuel Lemke
Manuel Lemke

FAQ - Häufig gestellte Fragen

  • In der Regel innerhalb von 24 Stunden. Bei größeren Projekten kann es natürlich etwas länger gehen, ganz eilige Produktionen sind aber natürlich auch möglich. Am besten Nehmen Sie gleich Kontakt zu mir auf, dann lässt sich das sehr schnell klären.

  • Diese Frage ist leider nicht so pauschal zu beantworten. Grundsätzlich kann man aber sagen: Je kleiner das Publikum, desto günstiger wird’s.
    Details von denen die Preisgestaltung abhängt sind zum Beispiel:

    • Um welche Art von Produktion handelt es sich. E-Learning? Imagefilm? Werbung?
    • Wie lange ist der Text?
    • Wie aufwändig ist die Aufnahme?
    • Soll die Aufnahme nachbearbeitet werden?

    All diese Faktoren spielen eine Rolle. Anhand meiner Honorarliste können Sie sich schon mal einen Überblick verschaffen: 


    Ich berate Sie aber auch gerne direkt. Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf!

  • Bei vielen Texten kann es von Vorteil sein, wenn derjenige, der den Text geschrieben hat, auch bei der Aufnahme dabei ist.

    Der Grund: Wer einen Text verfasst, hat meist auch schon im Kopf, wie dieser am Ende gesprochen klingen soll. Stimmung, Tonalität und Interpretation des Textes sollen am Ende ja passen. Auch auf die Aussprache von Fachbegriffen oder Eigennamen kann man gleich einwirken und vermeidet damit unnötige Korrekturschleifen.

    Bei langen Texten reicht es meist, ein kurzes, persönliches Briefing vorzunehmen und vielleicht am Anfang der Aufnahme mit rein zu hören um festzustellen ob alles passt.

  • Im Schalldose.de Sprecherstudio kann man sich entweder mit dem eigenen Rechner per VoIP in bester Qualität, per Skype oder per Telefon einwählen.

    Für die VoIP-Option biete ich Verbindungen mittels SessionLinkPro an, da ich hier einen Vollaccount habe. Für weitere Dienste wie VST Connect, SourceConnect Now oder SoundStreak habe ich mein Studio ebenfalls vorbereitet.

  • Erste Voraussetzung: Google Chrome. Alle anderen Browser unterstützen diese Methode leider nicht. Ausserdem brauchen Sie ein Mikrofon (hier reicht in der Regel das interne Mikrofon Ihres Rechners) und einen Kopfhörer, bzw. Lautsprecher.

    Wenn Sie das erste Mal eine Verbindung aufbauen, müssen Sie der Internetseite erlauben auf Ihr Mikrofon zuzugreifen. Fertig.

  • Brilliant Voice® ist eine Sprecheragentur in Berlin, bei der ich seit einigen Jahren unter Vertrag bin. Es bestehen keine Exklusivrechte. Sie können mich also problemlos direkt buchen. Jedoch entstehen Ihnen bei der Buchung über Brilliant Voice® auch keine Nachteile. Im Gegenteil! Die Agentur arbeitet sehr transparent und berät Sie auch gerne, sollten Sie z.B. auf der Suche nach weiteren Sprechern sein.

    Ihr Vorteil: Die Vermittlung über Brilliant Voice® kostet Sie nichts extra. Die Provision bezahlen die Sprecher, die dafür wiederum einen umfassenden Service in Anspruch nehmen können.

  • Der “Verband Deutscher Sprecher e.V.” – kurz VDS – ist ein Berufsverband, eine Lobby für alle freien Sprecher, die in der Bundesrepublik Deutschland tätig sind, ob als Werbe-, Synchron oder Off-Sprecher. Der Verband besteht seit 1997. 

    Ich bin seit 2012 Mitglied im VDS

  • Nein. Das Schalldose Sprecherstudio ist in erster Linie für mich als Sprecher und für meine eigenen Aufträge konzipiert. Befreundete Studios und Sprecher können auf meine Ressourcen auf Anfrage gerne zugreifen, eine offizielle Vermietung wird jedoch nicht angeboten.

    Der Focus liegt ausserdem komplett auf Sprachaufnahmen. Für Gesang und Instrumente ist das Studio nicht ausgestattet.

    Sollte jedoch Bedarf an einem Tonstudio bestehen, kann ich gerne vermitteln. Netzwerken rockt!

Rechtliches

  • ALLGEMEINE  GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

    ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES VDS e.V. AGB © VDS exklusiv für VDS-Mitglieder. Nachahmung und Nachdruck verboten.
     
    Grundsätzlich gilt: mit der Bezahlung der Sprachaufnahme gehen die Verwertungsrechte auf den Auftraggeber über; jedoch ausschließlich im vereinbarten Rahmen und zum vereinbarten Zweck. Die Abgeltung der Sprachaufnahme begründet keinen Konkurrenzausschluss. Totale Exklusivität (z.B. keine andere Werbung des Sprechers für einen bestimmten Zeitraum) oder Produktexklusivität (z.B. keine andere Kaffeewerbung für einen bestimmten Zeitraum) kann jedoch gegen ein im Einzelfall auszuhandelndes Zusatzhonorar vereinbart werden. Die Exklusivitätsvereinbarung bedarf der Schriftform.
     
    Im Einzelnen:
     
    INDUSTRIEFILME
    Unter den Begriff Industriefilme fallen Imagefilme, Produktpräsentationen, Lehr- und Sachfilme, technische Filme, Schulungsvideos etc. Diese sowie Sprachteile daraus dürfen ohne Genehmigung des Sprechers nicht zu einem anderen als dem vereinbarten Zweck verwendet werden und vom Auftraggeber nur einem definierten und begrenzten Zuschauerkreis vorgeführt und in keinem Massenmedium veröffentlicht oder dort zu Werbezwecken eingesetzt werden.
     
    FERNSEH- UND HÖRFUNKBEITRÄGE
    Es gelten nicht automatisch die AGB der Rundfunk- und Fernsehanstalten, maßgeblich ist die Individualabrede der Parteien. Sofern keine einzelvertragliche Regelung getroffen wurde, gelten die nachstehenden Bedingungen sinngemäß.
     
    WERBELAYOUTS (FUNK-, TV- und KINOLAYOUTS)
    Mit der Bezahlung eines Layouts erhält der Auftraggeber das Recht, die Sprachaufnahme für Prä- sentationen und Markttests zu verwenden. Im Layoutstadium ist es dem Auftraggeber ferner gestattet, eine beliebige Anzahl von Motiven aus dem Sprachmaterial zu erstellen. Die Layouts dürfen jedoch keinesfalls ohne Genehmigung ausgestrahlt oder anderweitig einer breiten Öffentlichkeit z.B. zu Werbe-, Informations- oder Verkaufszwecken zugänglich gemacht werden. Für den Fall der Ausstrahlung ist zusätzlich zum Layouthonorar ein Verwertungshonorar fällig. Dasselbe gilt für jeden einzelnen Fall der Verwertung von Teilen eines Layouts.
     
    REINE WERBESPOTS (FUNK-, TV- UND KNOREINAUFNAHMEN)
    Mit der Bezahlung eines einzelnen Spots erhält der Auftraggeber das Recht zur Ausstrahlung des jeweiligen Spots innerhalb des vereinbarten Ausstrahlungsgebiets, mittels des vereinbarten Mediums, beschränkt auf die BRD für die Dauer eines Jahres, gerechnet ab dem Produktionsdatum der Ausstrahlungsmedien (z.B. Sendekopien) oder spätestens ab der ersten Verwertung (Nutzung/Veröffentlichung). Mit den Ausstrahlungsrechten für die Bundesrepublik Deutschland erhält der Auftraggeber auch das Recht zur Ausstrahlung in denjenigen europaweit zu empfangenden Sendern, die ihren Sitz in Deutschland haben. Für Ausstrahlungen in Sendern, deren Sitz nicht in der BRD liegt (z.B. MTV etc.), bzw. für jedes weitere Land (z.B. Österreich, Schweiz etc.), wird ein weiteres Verwertungshonorar jeweils für das entsprechende Medium fällig. Verwendet der Auftraggeber einen Spot oder (Sprach-) Teile eines Spots zur Herstellung eines anderen oder neuen Funk, TV- oder Kinospots, so wird jeweils ein weiteres Verwertungshonorar fällig; gleiches gilt für den Wechsel von einem zum anderen Medium (z.B. wenn aus einem Funkspot oder Teilen daraus ein Kinospot wird) und / oder bei der Inanspruchnahme neuer Medien wie dem Internet, Multimediaanwendungen etc. Entsprechendes gilt für die Produktion und Ausstrahlung von sogenannten Sales-Videos, Industriefilmen, Ladenfunk, öffentlichen Veranstaltungen etc., wenn diese über ein anderes oder eines der neuen Medien ausgestrahlt oder veröffentlicht werden. Bei der Produktion und Verbreitung von Videos, CD-ROM und anderen Multimediaanwendungen, die zum Kauf angeboten oder zu Werbezwecken eingesetzt werden, sind zusätzlich – abhängig von der Auflagenhöhe – gesonderte Verwertungshonorare fällig. Eine besondere Stellung im Preisgefüge nehmen regelmäßig nur die Hörfunkspots für Lokal- oder Regionalsender ein: hier ist das Veröffentlichungshonorar günstiger, da das Ausstrahlungsgebiet strikt beschränkt ist. Ein Lokalfunkspot deckt die Ausstrahlung in beliebig vielen Sendern einer einzigen Stadt ab; gemeint ist hier ein eng begrenzter Raum in der Größe eines Landkreises. Ein Regionalfunkspot liegt vor, wenn die Ausstrahlung in mehr als einem einzigen Lokalbereich erfolgt und gilt bis zur Ausstrahlung in beliebig vielen Sendern eines einzelnen Bundeslandes. Ein nationaler Funkspot liegt dann vor, wenn der Spot in mehr als einem einzigen Bundesland ausgestrahlt wird. Für jedes weitere Land außerhalb der BRD wird ein weiteres nationales Verwertungsrecht fällig.
     
    HONORARE
    Für die Höhe der einzelnen Honorare gilt, soweit nicht eine gesonderte Honorarvereinbarung getroffen wurde, die jeweils aktuelle Preisliste des Sprechers, die jederzeit angefordert werden kann und in den Produktionsstudios zur Einsichtnahme bereitliegt. Für den Fall, dass ein Produktionstermin vom Auftraggeber nicht eingehalten werden kann, so wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 40% des individuellen Honorarindex zur Zahlung an den Sprecher fällig; es sei denn, der Auftraggeber sagt die Produktion rechtzeitig, das heißt werktags mindestens 18 Stunden vor dem vereinbarten Termin, ab. Kann der Sprecher einen verabredeten Produktionstermin aus von ihm nicht zu vertretenden Gründen, wie z.B. Krankheit oder höherer Gewalt, deren Nachweis er auf Anforderung erbringen muss, nicht einhalten, so haftet er nicht für etwa damit verbundene Kosten des Auftraggebers.
     
    INFORMATIONSPFLICHT
    Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Sprecher vor der ersten Ausstrahlung mitzuteilen, wann eine Sprachaufnahme, ein Layout und / oder ein Spot, sei es im Original oder in abgeänderter Form, mittels des ursprünglich vereinbarten oder eines anderen Mediums oder eines der neuen Medien, innerhalb eines neuen Gebietes (z.B. lokal, regional, national, international), innerhalb eines bestimmten Zeitraums gesendet wird. Sollte der Auftraggeber diese Informationen in begründeten Ausnahmefällen nicht rechtzeitig geben können, muss er sie dem Sprecher in jedem Fall spätestens binnen 10 Tagen nach der Erstausstrahlung nachreichen. Kommt der Auftraggeber dieser Informationspflicht nicht fristgemäß nach, so kann der Sprecher 10 % Zinsen p.a. aus dem Rechnungsbetrag für die Zeitspanne verlangen, die zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Information fällig war (spätestens 10 Werktage ab Ausstrahlung), und dem Tag, an dem der Sprecher von der Ausstrahlung erfährt, vergangen ist. Das Recht, im Falle des Zahlungsverzuges nach Rechnungserteilung, Verzugszinsen zu verlangen, bleibt davon unberührt.
     
    VERTRAGSVERLETZUNG
    Im Falle eines Verstoßes gegen die Informationspflicht oder bei Verwendung oder Verbreitung einer Sprachaufnahme, eines Layouts oder Spots entgegen der Vereinbarung, z.B. über den vereinbarten Zeitraum, Bereich, über das vereinbarte Medium hinaus, verpflichtet sich der Auftraggeber – unbeschadet der Verpflichtung zur Zahlung des entsprechenden Verwertungshonorars – für jeden Fall der Zuwiderhandlung unter Ausschluss der Annahme des Fortsetzungszusammenhangs, eine Vertragsstrafe in Höhe des 4-fachen Verwertungshonorars an den Sprecher zu zahlen. In gleichem Maße haftet der Auftraggeber für Verstöße, die von auf seine Veranlassung an der Produktion beteiligten Dritten verursacht werden. HAFTUNG Der Sprecher haftet nicht für den Inhalt der Produktionen.
     
    GELTUNG DER AGB
    Die vorstehenden AGB gelten mit Auftragsvergabe an den Sprecher als vereinbart, im Übrigen gelten nicht automatisch die AGB des Auftraggebers.
     
    ANZUWENDENDES RECHT/GERICHTSSTAND
    Für diese AGB und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Wohnsitz des Sprechers. SCHLUSSBESTIMMUNG Sollte eine Klausel in diesen AGB oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.
     
     
  • GENERAL TERMS & CONDITIONS

    GTCs © VDS exclusively for VDS members. Impression/reproduction prohibited.

    The following shall apply: upon payment of the voice recording, the usage rights are transferred to the client; but only within the agreed framework and for the agreed purpose. Compensation for the voice recording does not constitute exclusion of competition. Total exclusivity (e.g. no other speaker advertising for a certain period of time) or product exclusivity (e.g. no other coffee advertising for a certain period of time) may, however, be agreed subject to an additional fee negotiated for individual cases. Exclusivity agreements require the written form.

    In detail:

    INDUSTRY FILMS

    The term “industry films” includes image films, product presentations, teaching and instructional films, technical films, training videos, etc. These and speech components from these must, without the permission of the speaker, not be used for a purpose other than that agreed, and may only be presented by the client to a defined and limited audience and not released in any mass media or used there for advertising purposes.

    TELEVISION AND RADIO CONTRIBUTIONS

    Television and radio station GTCs do not apply automatically; the individual agreement between the parties is authoritative. If no individual contractual regulation has been made, the following conditions shall apply analogously.

    ADVERTISING LAYOUTS (RADIO, TV AND CINEMA LAYOUTS)

    Upon payment of the layout, the client obtains the right to use the voice recording for presentations and market tests. In the layout stage, the client is also permitted to create any number of motifs from the speech material.
    The layouts must not however be broadcast without permission nor otherwise be made accessible to the general public, e.g. for advertising, information or sales purposes. If anything is broadcast, a usage fee is due in addition to the layout fee. The same shall apply to each case where parts of a layout are used.

    SOLE ADVERTISING SPOTS (RADIO, TV AND CINEMA RECORDINGS)

    Upon payment of an individual spot, the client obtains the right to broadcast the respective spot within the agreed broadcasting area, using agreed media, limited to the Federal Republic of Germany for the duration of one year, determined from the date of production of the broadcasting media (e.g. distribution copies) or from the first use at the latest (use/release).

    As well as broadcasting rights for the Federal Republic of Germany, the client also obtains the right to broadcast in stations received across Europe that are based in Germany.
    For broadcasts in stations that are not based in the Federal Republic of Germany (e.g. MTV, etc.), or for any other country (e.g. Austria, Switzerland, etc.), another usage fee is due for the respective media.

    If the client uses a spot or (speech) part of a spot to create another or a new radio, TV or cinema spot, then another usage fee is due; the same applies to a change of media (e.g. if a radio spot or parts thereof become a cinema spot) and/or the use of a new media such as the internet, multimedia applications, etc. The same shall apply to producing and broadcasting sales videos, industry films, in-store radio production, public events, etc., if these are broadcast or released via another media or a new media.

    For the production and processing of videos, CD-ROMs and other multimedia applications that are offered for sale or are used for advertising purposes, additional separate usage fees, dependent on circulation numbers, are due.
    Only the radio spots for local or regional stations regularly have a special position in the pricing structure: here, the publication fee is cheaper because the broadcasting area is strictly limited. A local radio spot covers broadcasting in any number of stations in a single town or city; here, a very limited area within a district is meant. It is considered to be a regional radio spot if broadcasting takes place in more than one individual local area and applies up to broadcasting in any number of stations within a single state.

    It is considered to be a national radio spot if the spot is broadcast in more than one single federal state. For any other country outside of the Federal Republic of Germany, another national usage right is needed.

    FEES

    If a separate fee agreement has not been made, the respective current speaker price list applies when determining the amount of individual fees, which can be requested at any time and which is available for inspection at the production studios.

    In the case that a production deadline cannot met by the client, a cancellation fee of 40% of the individual fee index is due for the payment to the speaker, unless the client cancels production in good time, i.e. at least 18 hours before the agreed deadline on working days. If the speaker cannot meet an agreed production deadline due to reasons out of his control, e.g. illness or force majeure, of which he must present evidence on request, then he is not liable for client costs associated with this.

    OBLIGATION TO INFORM

    Before the first broadcast, the client is obliged to inform the speaker when a voice recording, layout and/or spot, whether in the original or altered format, is sent out via the original agreed media or another media or one of the new media, within the new area (e.g. local, regional, national, international), within a certain time period. If, in justified and exceptional cases, the client cannot provide this information on time, then he must give it to the speaker at the latest within 10 days after the first broadcast. If the
    client does not meet this obligation to inform on time, then the speaker can demand 10% interest p.a. from the invoice amount for the period of time that has elapsed between the date the information was due (at the latest within 10 working days from broadcast) and the day on which the speaker learned of the broadcast.
    The right to demand default interest in cases of delayed payment after invoicing is unaffected by this.

    BREACH OF CONTRACT

    If there is a breach of the obligation to inform or in the event of use or distribution of a voice recording, layout or spot in violation of the agreement, e.g. beyond the agreed period, area, or with other than the agreed media, then the client is obliged – notwithstanding the obligation to pay to respective usage fee – to pay the speaker a contractual penalty in the amount of 4 times the usage fee in the case of noncompliance, precluding acceptance of continuation of offense.

    The client is equally liable for breaches that are caused by third parties involved in production at his instigation.

    LIABILITY

    The speaker is not liable for the content of productions.

    APPLICABILITY OF THE GTC

    Upon award of contract to the speaker, these GTCs shall be considered as being agreed and the client’s GTCs shall also not apply automatically.

    APPLICABLE LAW/PLACE OF JURISDICTION

    For these GTCs and for all legal relationships between the contracting parties, the law of the Federal Republic of Germany shall apply. The place of jurisdiction is the speaker’s place of residence.

    FINAL PROVISION

    Should a clause of the GTCs or a clause as part of other agreements be or become ineffective, then the effectiveness of the remaining clauses or agreements shall not be affected by this.

  • Verantwortlich
     
    Manuel Lemke
    mail@manuellemke.de
    Sindlinger Straße 25
    71126 Gäufelden
     
    Tel: +49 (0) 7032 – 370 96 24

     
     
    Nutzungshinweise
     
    Der Inhalt dieser Website darf nur zu privaten Zwecken genutzt werden. Urheberrechte sind zu beachten. Die Verbreitung, das Kopieren sowie das Vervielfältigen von Inhalten dieser Website ist nur mit schriftlichem Einverständnis zulässig. Dies gilt auch für die Aufnahme in elektronischen Datenbanken und vervielfältigung auf CD-ROM oder ähnliches.
    Es wird keine Haftung für die Zugangsmöglichkeit oder deren Zugangsqualität sowie die Art der Darstellung übernommen. Downloaden erfolgt auf eigene Gefahr!
    Für den Inhalt dieser Website wird nur bezüglich Vorsatz und grober Fahrlässigkeit gehaftet. Für die Inhalte verlinkter Seiten außerhalb dieses Angebots wird trotz sorgfältiger Prüfung keinerlei Haftung übernommen.
    Die Demos dienen lediglich als Referenz und verfolgen keinen inhaltlichen Werbezweck.
     
     
    Bildnachweis
     
    Manuel Lemke // Andi Gyarmati [offenesauge.de] // Tobias Mochel [ohokay.de]

Manuel Lemke

Tel: +49 (0) 7032 – 370 96 24
mail: mail@manuellemke.de
skype: manuellemke